1116780

Heidi Klum ist die gefährlichste Frau des Internets

16.09.2011 | 10:34 Uhr |

Heidi Klum ist der Risikofaktor Nummer 1 im Cyberspace. Laut einer Auswertung des Sicherheitsunternehmens McAfee lockt keine andere Frau so oft auf Malware-versuchte Seiten wie die Moderatorin von Germanys next Top-Model.

Konkret handelt es sich um Links und Verweise auf Webinhalte rund um Heidi Klum, die die Aufmerksamkeit der Virenjäger erregen. Das ist das Ergebnis der nun zum fünften Mal in Folge aufgelegten McAfee-Studie „ Most Dangerous Celebrities“. Web-Inhalte rund um Heidi Klum führen im Vergleich zu anderen Prominenten am häufigsten auf gefährliche Internetlinks. Das Top-Model verdrängte die „Titelinhaberin“ des Vorjahres Cameron Diaz auf Platz Zwei.
 
Cyberkriminelle benutzen oft die Namen von Prominenten, um Anwender mit angeblich neuen Schlagzeilen, Bildern oder Videos auf mit Malware infizierte Seiten zu locken. Suchanfragen nach Heidi Klum, Downloads, Videos, Bilder oder Bildschirmschoner sind nach der McAfee-Studie am gefährlichsten.

Heidi Klum ist die gefährlichste Frau des Internets
Vergrößern Heidi Klum ist die gefährlichste Frau des Internets
© McAfee

Online-Fans von Topmodels oder weiblichen Schauspielerinnen leben nach der Studie ohnehin am gefährlichsten. Die Suche nach Sportlern und Sängern gestaltet sich deutlich risikoloser. Rihanna belegt nur Platz 51, Lady Gaga „lediglich“ Rang 58.  Auch die aus der Sendung „Two and a Half Men“ bekannte Skandal-Nudel Charlie Sheen (Platz 59)  ist  – zumindest online – keine gefährliche Persönlichkeit.
 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1116780