52980

Kontaktallergie durch Nickel im Handy

17.01.2008 | 11:39 Uhr |

Im Handy enthaltenes Nickel kann eine Kontaktallergie auslösen. Darauf haben amerikanische Wissenschaftler jetzt hingewiesen.

Auf das Problem waren sie durch einen 18-jährigen Patienten aufmerksam geworden, der unter einem Hautausschlag im Gesicht litt. Schnell konnten die Forscher der Brown University in Providence im US-Bundesstaat Rhode Island Nickel als den allergieauslösenden Stoff ausmachen.

Der junge Patient vermutete, dass die Beschwerden durch den Kontakt mit dem Headset seines Handys verursacht wurden. Die Wissenschaftler überprüften daraufhin das Mobiltelefon und fanden im Headset tatsächlich Nickel.

In einem weiteren Test mit insgesamt 22 populären Mobiltelefonen und einem Bluetooth-Headset stellte sich heraus, dass immerhin zehn der Produkte Nickel enthielten. Meist fand sich der Stoff in den Menü-Tasten, dekorativen Logos am Headset oder in der Bildschirmumrandung. Nachdem der betroffene Patient auf ein nickelfreies Mobiltelefon umgestiegen war, verschwanden seine Beschwerden. Erst als er wieder seine alte Mobilfunk-Ausrüstung benutzte, kehrte der Ausschlag zurück.

0 Kommentare zu diesem Artikel
52980