75474

Hauppauge: Neue Produkte für analoges TV und Video-Recording

18.03.2003 | 11:55 Uhr |

Fernseh-Spezialist Hauppauge hat zur CeBIT sein Angebot an TV-Karten erweitert. Eine neue Karte wendet sich an Empfänger von analogem Fernsehen. Außerdem gibt es ein neues externes Gerät für TV- und Video-Recording am PC.

Fernseh-Spezialist Hauppauge hat zur CeBIT sein Angebot an TV-Karten erweitert. Eine neue Karte wendet sich an Empfänger von analogem Fernsehen. Außerdem gibt es ein neues externes Gerät für TV- und Video-Recording am PC.

Hauppauges Produkt-Portefolio für TV-Empfang auf Windows-Rechnern gliedert sich in vier Gruppen: "Analog TV Viewing" (interne und externe Karten für analogen Fernsehempfang mit Videotext), "Personal Video Recording" (Fernsehempfang mit digitaler Videorecorder-Funktion im MPEG-2-Format mit Timeshift), "Digital Video Broadcasting" (für den Empfang digitalen Fernsehens via Antenne oder Satellit) und "Digital Entertainment Center" (digitale Set-Top Boxen, die sich an den Rechner und an einen Fernseher anschließen lassen).

Für den Bereich Analog TV Viewing hat das Unternehmen die Karte WinTV-Express vorgestellt. Die 49 Euro teuere Karte ersetzt die WinTV Go als preiswerte Einsteigerkarte in die Welt des Fernsehens am PC. Mit der WinTV-Express können Sie analoges TV am Rechner betrachten und Videotext lesen. Fernseh-Sendungen können Sie im MPEG 1-Format aufzeichnen. Die System-Mindestvoraussetzung sind ein Pentium-3 mit 500 Megahertz und 64 Megabyte Arbeitsspeicher. Die PCI-Karte lässt sich unter Windows 98 SE, Me, 2000 und XP nutzen.

Die bisherige Einsteigerkarte WinTV Go erfuhr ein Redesign und wird jetzt als WinTV Go II für 59 Euro verkauft. Im Unterschied zur WinTV-Express bietet sie Stereo-Klang und besitzt eine Fernbedienung.

Auch im Bereich Personal Video Recording (PVR) gibt es eine Neuvorstellung. Die externe "WinTV-PVR-USB2" wird an den USB-Port angeschlossen und zielt einerseits auf Anwender, die TV am PC genießen wollen, ohne ihren Rechenknecht öffnen zu müssen. Die zweite Zielgruppe sind Notebook-Besitzer, die auch unterwegs TV schauen wollen. Das Gerät kostet 249 Euro.

Die technische Mindestvoraussetzungen für die WinTV-PVR-250 sind ein Pentium-3 mit 600 Megahertz, 64 Megabyte Arbeitsspeicher und Windows 98 SE. Im Lieferumfang ist eine Fernbedienung enthalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
75474