61300

Harry-Potter-Bücher im Netz

21.03.2001 | 12:10 Uhr |

Die britische Autorin Joanne K. Rowling muss weitere Verletzungen ihrer Urheberrechte an den Harry-Potter-Romanen hinnehmen. Ein Unbekannter hat alle vier Bände der deutschen Ausgabe als Raubkopien ins Internet gestellt.

Die britische Autorin Joanne K. Rowling muss weitere Verletzungen ihrer Urheberrechte an den Harry-Potter-Romanen hinnehmen. Nach einem Bericht des Berliner "Tagesspiegel" hat ein Unbekannter alle vier Bände der deutschen Ausgabe als Raubkopien ins Internet gestellt. Unter dem Titel "Harry Potter für alle!" sollen die Bücher seit wenigen Tagen von einem amerikanischen Server der Firma Geocities.com herunter geladen werden können. Laut einer Zählautomatik gebe es täglich rund 4000 Seitenabrufe.

Der Carlsen-Verlag habe bereits Anwälte eingeschaltet, berichtet die Zeitung weiter. Geocities werde die Seite auch bald löschen. Ein Unbekannter habe sich zu der Aktion auf der Internet-Seite bekannt. Er wolle damit allen helfen, die sich die Bücher nicht leisten könnten.

Nach Angaben einer Verlagssprecherin handle es sich um den vierten oder fünften Fall von Raubkopien der Harry-Potter-Romane. Sie bezweifle aber einen schweren wirtschaftlichen Schaden. Das Buch auf dem Bildschirm zu lesen, sei kein Vergnügen, ein Ausdruck der Seiten würde aber teurer als der Kauf der Bücher.(PC-WELT, 21.03.2001, dpa/ ml)

15-Jährige gewinnt Domain-Streit (PC-WELT Online, 17.03.2001)

Offizieller Harry-Potter-Trailer (PC-WELT Online, 02.03.2001)

Time Warner gewinnt Streit um Harry-Potter-Webseiten (PC-WELT Online, 21.12.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
61300