2168126

Auto-Technologie

Harman will Microsoft Office 365 ins Auto bringen

07.01.2016 | 10:50 Uhr |

Sein virtuelles Büro auch unterwegs im Auto bedienen zu können, klingt erst mal gefährlich. Harman will es möglich machen.

Bei dieser Meldung über ZDNet ist natürlich nicht daran zu denken, während der (selbstgelenkten) Autofahrt etwa Word-Texte zu schreiben oder Excel-Dokumente zu bearbeiten. Das wäre nicht nur verboten, sondern mit Sicherheit auch ein Himmelfahrtskommando für den Fahrer und mögliche Betroffene. Aber Harman, bekannt als Hersteller von Infotainmentsystemen für Fahrzeuge, wie auch für seine Audiosysteme (JBL und Harman Kardon), möchte doch auch für unterwegs den Zugriff auf bestimmte Office-365-Dienste möglich machen, ohne die Verkehrssicherheit dabei zu gefährden. So wäre es denkbar, über die Software eines intelligenten persönlichen Assistenten mittels Office 365 Meetings anzusetzen, sich E-Mails vorlesen zu lassen und sie zu beantworten, wie auch Termine zu verwalten oder sich in Konferenzgespräche automatisch einzuklinken. Skype-Konferenzen sind laut Harman aber nur vorgesehen, wenn das Auto parkt oder selbstständig fährt. Dazu soll es per inkrementellem Update-Service immer die aktuellste Office-365-Version für das Auto geben.


Auch Microsoft-Verantwortliche äußerten sich zu der Zusammenarbeit. Man möchte sicherstellen, dass die Office 365-Services nahtlos ins Auto integriert werden und dem Fahrer produktive Zeiten während der Stunden, in denen er mit dem Auto unterwegs ist, ermöglichen. Wann und wie und zu welchen Preisen der Office-365-Service für Autos verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2168126