131806

IBM erfolgreich im Servermarkt

24.08.2008 | 16:18 Uhr |

IBM konnte seine Spitzenposition im weltweiten Servermarkt nicht nur halten, sondern sogar ausbauen. IBMs Anteil am weltweiten Umsatz im Bereich der Server läge mittlerweile bei 31,2 Prozent.

Nach Angaben des IT-Marktbeobachters Gartner konnte IBM seine Vormachtstellung im Serverbereich weiter ausbauen. Mittlerweile 31,2 Prozent des weltweiten Marktvolumens lägen demnach beim US-amerikanischen Branchenriesen. Im zweiten Quartal 2008 profitierte IBM den Gartner-Zahlen zufolge vor allem vom Wachstum bei IBM Power Systems-Servern (sowohl Unix als auch integrierte Server) sowie von der Nachfrage nach IBM System z-Großrechnern. In der Gartner Unix-Server-Kategorie vereinen die IBM Power Systems mittlerweile 35,7 Prozent des Marktanteils nach Umsatz.

In der Kategorie Server über 250.000 US-Dollar lägen alle IBM Serverlinien zusammengerechnet bei einem Marktanteil von 59,7 Prozent. Die System z-Großrechner halten einen Anteil von 33,6 Prozent in dieser Kategorie. In der Klasse über 10.000 US-Dollar Anschaffungspreis hält IBM einen Anteil von 45,4 Prozent nach Umsatz. Auch in den Regionen Americas, EMEA und Asia Pacific (inklusive Japan) konnte das Unternehmen seine Branchenführerschaft weiter ausbauen. Der am Umsatz gemessene Marktanteil liegt in diesen Regionen bei 30,4 Prozent, bzw. 31,7 Prozent und 32,1 Prozent.

Auch außerhalb des Servermarktes konnte der amerikanische Computer- und IT-Konzern im zweiten Geschäftsquartal dank eines starken internationalen Geschäfts Umsatz und Gewinn überraschend kräftig steigern. Unter dem Strich verdiente IBM besonders dank seiner erfolgreichen Servicesparte 2,8 Milliarden Dollar und damit 22 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Umsatz stieg auch durch Wechselkursvorteile wegen des schwachen Dollars um knapp 13 Prozent auf 26,8 Milliarden Dollar (16,9 Mrd. Euro).

0 Kommentare zu diesem Artikel
131806