36586

Der Handywecker mit Gefühl

Forscher aus Finnland haben einen Handywecker für S60-Smartphones entwickelt, mit dem Nutzer besonders schonend geweckt werden sollen. Das Handymikrofon erkennt, ob sich der Nutzer viel bewegt oder andere Geräusche macht und passt die Lautstärke des Wecksignals an. Ist der Nutzer fast wach, ist der Weckton leiser. Allerdings hat das System Schwächen.

An der finnischen Tampere University of Technology haben Forscher eine neue Wecker-Software für Handys entwickelt. Mit HappyWakeUp soll der Nutzer ruhig und ohne Stress in den Tag starten. Die Anwendung überwacht die Schlafphasen des Nutzers mithilfe des Handymikrofons, indem sie erkennt, ob er sich bewegt oder Geräusche von sich gibt. Ist der Nutzer schon fast wach, wird das Wecksignal des Handys verringert. Die Anwendung startet 20 Minuten vor dem eigentlichen Weckruf.

Nach Meinung von Väinö Virtanen, einer der Forscher an HappyWakeUp, braucht der Anwender kein weiteres Gerät, das ihn weckt. Die Software kann auf vielen Symbian-Smartphones mit S60 installiert werden. Der Handyakku wird während der Überwachungsphase etwa so stark belastet, wie bei einem kurzen Telefonat. Virtanen weist besonders auf die gesundheitlichen Vorteile eines leisen Wecktons hin, denn weniger Stress beim Aufstehen senkt das Risiko von Herz- und Gehirnproblemen.

Ein großer Nachteil von HappyWakeUp ist der hohe Preis. Die Version 1.10 kostet im einwöchigen Test 2 Euro, eine Lizenz für zwei Monate kostet 8,95 Euro und die dauerhafte Nutzung schlägt mit 49,95 Euro zu Buche. Außerdem hat das System Schwächen: Beispielsweise kann das Handy irritiert werden, wenn sich mehrere Personen im Raum befinden oder der Anwender generell einen unruhigen Schlaf hat. Zudem bieten zahlreiche Handys einen Weckruf mit ansteigender Lautstärke. Zunächst klingelt das Handy leise und wird lauter, bis der Nutzer die Weckfunktion deaktiviert.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
36586