102270

Happy Birthday: Die "E-Mail" wurde 30

09.10.2001 | 10:14 Uhr |

Gestern vor 30 Jahren machte sich zum ersten Mal eine digitale Nachricht auf den Weg zu einer Adresse, die das @ in sich trug. Der Inhalt der Mail war absolut nichtssagend, sie trug auch mit Sicherheit keinen Virus im Gepäck und doch veränderte sie die Welt.

Gestern vor 30 Jahren machte sich zum ersten Mal eine digitale Nachricht auf den Weg zu einer Adresse, die das @ in sich trug. Der Inhalt der Mail war absolut nichtssagend, sie trug auch mit Sicherheit keinen Virus im Gepäck und doch veränderte sie die Welt. BBC Online berichtet über die Umstände der ersten Mail.

Schon 1965 hatten Wissenschaftler des Massachusetts Institute of Technology erste Versuche zur Nachrichten-Übertragung zwischen den Rechnern ihres Instituts unternommen. Damals konnten sich aber jeweils immer nur zwei Rechner miteinander unterhalten. Der Programmierer Ray Tomlinson ging 1971 einen Schritt weiter. Er schuf eine Software, mit der unterschiedliche PCs in den verschiedensten Ländern miteinander kommunizieren konnten.

Das erste Mailprogramm umfasste 200 Zeilen Code. Tomlinsons erste Mailadresse lautete tomlinson@bbn-tenexa. BBN hieß der Arbeitgeber, Tenex war der Name des Betriebssystems, mit dem die Firmenrechner liefen. Die allererste Mail im Oktober 1971 schickte Tomlinson von einem zweiten Rechner aus an sich selbst. So bedeutsam dieser Schritt auch war, der Text war es weniger. Irgendetwas mit "qwertyuiop" oder "testing 1-2-3" soll es seiner Erinnerung nach gewesen sein.

20,4 Millionen Bundesbürger sind online (PC-WELT Online, 08.10.2001)

Umfrage: Knapp 40 Prozent würden Mail-Überwachung zustimmen (PC-WELT Online, 25.09.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
102270