95070

Happy Birthday BTX: T-Online feiert Geburtstag

01.09.2003 | 16:03 Uhr |

Auf der IFA 2003 hat T-Online einen weiteren Grund zu feiern: vor 20 Jahren startete der Bildschirmtext (BTX), das den Deutschen bis dahin unerschlossene Welten öffnete. Zwölf Jahre später führte BTX auch zur Gründung von T-Online.

Auf der IFA 2003 hat T-Online einen weiteren Grund zu feiern: vor 20 Jahren startete der Bildschirmtext (BTX), das den Deutschen bis dahin unerschlossene Welten öffnete. Zwölf Jahre später führte BTX auch zur Gründung von T-Online.

Von zu Hause aus Bankgeschäfte erledigen, schnell eine Zugverbindung raussuchen, online shoppen gehen oder elektronische Post versenden. Was heute für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit ist, war vor 20 Jahren revolutionär.

Im September 1983 starten der damalige Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling und Eric Danke, später Technik-Vorstand bei T-Online, den BTX-Dienst für ganz Deutschland. Basis für eine Vielzahl Services war der im Jahr zuvor geschlossene Rechnerverbund. Dabei wurden externe Rechner zum Beispiel von Quelle oder der Verbraucherbank an das BTX-Netz angeschlossen. Zu diesem Zeitpunkt eine bahnbrechende Innovation.

Mit Hilfe von Tastatur und Dekoder konnten die Teilnehmer auf dem Fernsehbildschirm Informationen abrufen und über die Telefonleitung Daten austauschen. Viele Menschen nutzten den Bildschirmtext gleich von Beginn an.

Bis 1986 verfügten rund 50.000 Teilnehmer über BTX, ein Jahr später hatte sich die Zahl bereits verdoppelt. Ende 1988 liegt sie bei 150.000. Ab 1989 konnte der Dienst auch per Computer genutzt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
95070