261101

Motorola steigert Gewinn um 600 Prozent

30.07.2010 | 13:55 Uhr |

Motorola hat mit Android offensichtlich auf das richtige Pferd gesetzt. Die Handysparte des Unternehmens macht nach Jahren der Verluste nun wieder Gewinn.

Das ist vor allem den Smartphones des Herstellers zu verdanken, die sich im 2. Quartal 2010 bestens verkauften. Motorola-Chef Sanjay Jah ist zuversichtlich, dass das Unternehmen in den nächsten Monaten weiter wachsen wird: "Wir sind in einer starken Position, unsere Anteile im schnell wachsenden Smartphone-Markt weiter auszubauen."

Motorola konnte in den Monaten April bis Juni seinen Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal um 600 Prozent auf 162 Millionen US-Dollar steigern, etwa 124 Millionen Euro. Im zweiten Quartal 2009 hatte das Unternehmen nur Einnahmen in Höhe von 26 Millionen Dollar. Der Konzern schaffte die glänzenden Zahlen trotz leichtem Umsatzrückgang auf 5,4 Millarden Dollar (4,1 Milliarden Euro).

Alle Sparten des Konzerns trugen ihren Anteil dazu bei, auch die Mobilfunkabteilung. Insgesamt verkaufte Motorola im vergangenen Quartal 8,3 Millionen Mobiltelefone. Das war etwas weniger, als im ersten Quartal 2010. Allerdings kletterte der Anteil der besonders lukrativen Smartphones zwischen April und Juni auf 2,7 Millionen Stück. Deshalb machte die Sparte trotzdem einen Umsatz von insgesamt 1,7 Millarden Dollar (1,3 Milliarden Euro) und einen operativen Gewinn von 87 Millionen Dollar (67 Millionen Euro).

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
261101