Handyrechnung halbieren mit Aufklärungskampagne

Der Mobilfunk-Discounter simyo startet eine Aufklärungskampagne im Internet, die Handy-Besitzern eine höhere Transparenz über ihre Tarife bieten soll.
Handytarife sind oft schwer zu durchschauen und kosten meist mehr als geplant. Selten können Handynutzer wirklich 100-prozentig nachvollziehen, wie viel welches Telefonat kostet und wie viele der gebuchten und pauschal bezahlten Telefonminuten wirklich abtelefoniert wurden. Ein aktuelles Projekt von simyo, Deutschlands erstem Mobilfunk-Discounter, soll nun für mehr Durchblick sorgen. Die breit angelegte Aufklärungskampagne im Internet unter www.halbieren-ist-machbar.de soll es dem Nutzer ermöglichen, Tarif-Nachrechnungen anzustellen und zu vergleichen.

Begleitet wird diese Aktion von einer umfangreichen Studie des Münchener Unternehmens TRND , das eine Zielgruppenbefragung und Tests mit über 200 Freiwilligen durchführt und Raum für Meinungsaustausch zu allem rund ums Handytelefonieren bietet.

Das Konzept von simyo „Mobiltelefonieren muß einfach, günstig und fair sein“ ist seit fast einem Jahr auf dem Markt. Der Mobilfunk-Discounter wirbt mit 0 Euro Grungebühr, Gesprächsminuten für 16 Cent und SMS für 11 Cent. Gleichbleibende Gesprächsgebühren rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und in alle deutschen Netze sollen für mehr Transparenz im Tarifdschungel sorgen. Eine 60/1 Taktung ermöglicht eine sekundengenaue Abrechnung nach der ersten Gesprächsminute.

Weiterhin verspricht der Mobilfunk-Anbieter keine versteckten Kosten und keine Knebel-Klauseln im Kleingedruckten. Eine Online-Verbindungsübersicht, sowie eine Online-Rechnung per PDF mit digitaler Signatur sollen für mehr Kostentransparenz sorgen.

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
59184