1255570

Handynutzer stehen auf mobiles Internet

27.02.2008 | 11:55 Uhr |

Einer Studie von TMS Emnid zufolge nutzen Handybesitzer ihr Mobiltelefon verstärkt, um mobil im Internet zu surfen.

Der Mobilfunkprovider E-Plus hat eine Studie zum Thema mobiles Internet beim Marktforschungsinstitut TMS Emnid in Auftrag gegeben. Die Ergebnisse belegen, dass der mobile Zugang zum Internet deutlich an Beliebtheit gewonnen hat, aber der Durchbruch auf breiter Front noch aussteht. Der Anteil der Handynutzer, die unterwegs im Web surfen, hat sich von Anfang 2007 bis Anfang 2008 mehr als verdreifacht: Er stieg von vier auf 13,7 Prozent.

Auch mobile Datendienste erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Mittlerweile tätigen 15,2 Prozent aller Handybesitzer mobile Musikdownloads. Im letzten Jahr lag dieser Wert noch bei 4,3 Prozent. Der Anteil mobiler Navigation, Videodownloads und Handyfernsehen stieg von insgesamt 0,8 auf 2,3 Prozent. Im E-Mail-Bereich sind die Zahlen dagegen rückläufig: Nur noch 5,6 Prozent aller Handynutzer schreiben unterwegs Mails, während im letzten Jahr noch 6,4 Prozent ihre digitalen Nachrichten mobil verfassten. Den Löwenanteil an den Datendiensten haben allerdings immer noch SMS (84,1 Prozent) und MMS (34,1 Prozent) inne.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255570