1248185

Handy statt Portemonnaie

10.02.2006 | 10:15 Uhr |

Das Handy-Bezahlsystem „M-Wallet“ soll laut Motorola Bargeld, Scheck- und Kreditkarte beim Einkaufen überflüssig machen.

Mit einer neuen M-Wallet-Lösung möchte Motorola künftig das Bezahlen von Rechnungen, Überweisungen ins In- und Ausland oder Einkäufe im Einzelhandel vereinfachen. Mit dem M-Wallet wendet sich Motorola auch an Unternehmen, die bei der Vermarktung ihrer Produkte und Dienstleistungen neue Wege gehen wollen. Händler können beispielsweise virtuelle Kunden- oder Geschenkkarten direkt auf das Handy ihrer Kunden senden. Diese Gutscheine lassen sich dann gleich über das Handy einlösen. Kunden haben mit dem M-Wallet außerdem die Möglichkeit, sichere Transaktionen im Laden zu tätigen oder Treuepunkte zu sammeln.

Das M-Wallet von Motorola ist netzwerk- und geräteunabhängig und kann mit GSM-, CDMA- oder iDEN-Technologie eingesetzt werden. Außerdem ist M-Wallet kompatibel mit Symbian, PocketPC, Palm, J2ME, Brew und SimTk. Die Lösung besteht aus zwei Komponenten: Zum einen laden Verbraucher und Händler M-Wallet als Anwendung aus dem Internet herunter. Zum anderen nutzen Netzbetreiber das Wallet-Service-Center für die Verwaltung, Registrierung und Herausgabe von Kreditkarten, Kundenkarten und Gutscheinen, die Archivierung von Kundenprofilen sowie deren Pflege.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1248185