190882

Handy ersetzt Ticket im Fußballstadion

18.01.2006 | 15:11 Uhr |

Ob Fußballstadion, Rolling Stones-Konzert, Theater oder Kino – alle haben eines gemeinsam: Man braucht ein Ticket, um rein zu kommen. Das könnte sich aber bald ändern, wenn einige Tüftler Recht behalten. Dann ersetzt nämlich eine SMS die gute alte Eintrittskarte.

Das Ritual ist fast immer dasselbe: Man geht an die Kasse, legt ein paar seiner sauer verdienten Euro auf die Theke, nimmt dafür einen kleinen bedruckten Papierschnipsel entgegen und wenige Meter weiter reißt diesen ein mehr oder weniger freundlicher Herr entzwei. Manchmal ist es auch eine Dame, die dieses geplante Vernichtungswerk vollbringt. Doch dieser Ablauf dürfte vielleicht bald Vergangenheit sein.

Denn die Allzweckwaffe Handy schickt sich an zum Ticket-Killer zu werden. Seit Jahren würden die Veranstalter nach Alternativen zu den vergleichsweise kostspieligen Tickets aus Papier suchen, wie Christian Ullmann, Chief Executive Officer der Smartmachine International Holding GmbH, meint. Denn Papier ist teuer. Zudem ist das ganze Procedere rund um die Papiertickets vergleichsweise zeit- und personalaufwändig.

Deshalb entwickelte Smartmachine International eine mobile Ticket-Technologie. Der Besucher muss sich bei diesem Verfahren auf einem Webportal registrieren und das Ticket bezahlen. Dann wird ihm das virtuelle Ticket auf sein Mobiltelefon geschickt. Als SMS mit einem Strichcode. Das Handy muss hierzu allerdings GPRS oder UMTS unterstützen. Am Eingang fährt man mit dem Strichcode auf dem Handydisplay dann nur noch an einem Strichcodelesegerät vorbei. Das war's.

Erste Tests bei einem englischen Fußballclub sowie bei einer Ausstellung in China verliefen viel versprechend, wie Ullmann betont. Bei der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland kommt dieses System zwar noch nicht zum Einsatz, doch in zehn deutschen Fußballarenen sollen die erforderlichen Voraussetzungen demnächst geschaffen werden. Dann sollen sich bald die Besucher von Bundesligaspielen mittels Handy Zutritt zum Stadion verschaffen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
190882