1256266

Handy am Steuer kann bis zu 594 Euro Strafe kosten

23.06.2008 | 09:00 Uhr |

Laut High-Tech-Verband BITKOM drohen im Urlaubsland Italien die höchsten Strafen für das Telefonieren mit dem Handy am Steuer.

Bis zu 594 Euro kann laut BITKOM unerlaubtes Telefonieren im Auto in Italien kosten. Das Urlaubsland Italien hat die maximale Geldbuße im vergangenen Jahr drastisch erhöht – und ist damit Spitzenreiter in Europa. In Deutschland fällt die Strafe mit 40 Euro vergleichsweise gering aus. Weniger streng soll die Handy-Nutzung am Steuer nur in Frankreich und einzelnen osteuropäischen Ländern geahndet werden. „Für Fahrer, die unterwegs nicht aufs Telefonieren verzichten wollen, lohnt sich der Einbau einer Freisprecheinrichtung", kommentiert der Präsident des Hightech-Verbandes BITKOM, Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer die Zahlen.

In Deutschland ist es bereits verboten, das Handy in die Hand zu nehmen, wenn der Motor läuft. Deshalb gilt: Nicht nur Telefonieren mit dem Gerät am Ohr ist tabu, auch das Lesen oder Schreiben von Kurzmitteilungen. Vergleichbare Regelungen gibt es in anderen europäischen Ländern. Die Angaben zu Bußgeldern beruhen laut BITKOM unter anderem auf Angaben europäischer Automobilclubs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1256266