237392

US-Verkaufsstart des Palm Pixi ist am 15. November

27.10.2009 | 11:45 Uhr |

Ab 15. November ist das Palm Pixi erhältlich, das zweite Smartphone mit dem Betriebssystem webOS nach dem Palm Pre. Derzeit hat das Unternehmen jedoch nur den Verkaufsstart in den USA angekündigt.

Exklusivanbieter ist der Netzbetreiber Sprint. Das Pixi unterstützt deshalb auch nur dessen Mobilfunkstandards CDMA und EV-DO. Eine GSM-Version für Europa ist bei Palm aber bereits in Planung. Das wurde zwar vom Hersteller bisher nicht bestätigt, es gibt jedoch erste Fotos und Videos von Testgeräten, die über einen Steckplatz für SIM-Karten verfügen. Außerdem ist deutlich das E für den Datenbeschleuniger EDGE zu erkennen, der auf dem GSM-Standard aufbaut.

Das Pixi ist knapp 11 Millimeter dick, rund 6 Millimeter dünner als das Palm Pre und über 1 Millimeter flacher als das iPhone 3GS . Das Handy hat eine Volltastatur und einen Touchscreen, der mit 2,63 Zoll jedoch deutlich kleiner ist als das 3,1 Zoll große Display des Pre. Die Auflösung von 320x400 Pixel ist dafür fast genauso scharf und Multitouch, die Bedienung mit mehreren Fingern, wird ebenfalls unterstützt. Auch das Pixi hat eine Gesture-Area unter dem Touchscreen, über die das Handy bedient werden kann, ohne dass der Finger die Ansicht verdeckt.

Außerdem sind 8 Gigabyte interner Speicher integriert, dazu GPS, eine 2-Megapixel-Kamera mit Blitz sowie ein 3,5-Millimeter-Anschluss für Kopfhörer. Auf WLAN wie beim Pre muss der Käufer jedoch verzichten. Der Akku hat eine Leistung von 1150 mAh und kann über den extra erhältlichen Touchstone drahtlos aufgeladen werden. Das Pixi kostet mit einem Zweijahresvertrag bei Sprint 99 Dollar. Für das Pre verlangt der Netzbetreiber mindestens 150 Dollar.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
237392