2054621

Handy-Tracking durch Akku-Verbrauch

26.02.2015 | 05:01 Uhr |

Eine Überwachung des Stromverbrauchs kann dazu missbraucht werden, um den Standort eines Nutzers auszulesen.

Smartphones lassen sich auf unterschiedliche Weise orten, zum Beispiel über GPS oder die in der Nähe befindlichen Handymasten. Doch auch der Akku-Verbrauch kann Hinweise auf den Standort eines Mobilgeräts geben. Dies belegt ein Versuch von Wissenschaftlern der Stanford Universität.

In Experimenten konnte nachgewiesen werden, dass Mobiltelefone mehr Energie für das Funknetz benötigen, wenn die Entfernung zur Basisstation wächst. Rechnet man den Stromverbrauch für andere Anwendungen auf dem Smartphone heraus, so lässt sich im Zusammenspiel mit anderen Daten eine Aussage über den Standort des Geräts treffen.

Die zehn wichtigsten Android-Sicherheitstipps

Ein von den Forschern entwickelter Virus namens PowerSpy kann diese Informationen beschaffen, ohne dafür Zugriff auf GPS, WLAN oder Mobilfunkdaten zu benötigen. Die Zugriffsberechtigung zum Auslesen des Stromverbrauchs würde bei den meisten Nutzern kaum Verdacht auslösen. Betroffen seien alle Mobilgeräte, die es Apps erlauben, Daten zum Stromverbrauch auszulesen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2054621