231049

Motorola Milestone/Droid zerlegt und zerkratzt

13.11.2009 | 12:20 Uhr |

Smartphones zu zerkratzen und auseinanderzunehmen, scheint langsam Mode zu werden. Nach dem HTC HD2, hat es nun das Motorola Droid erwischt, das in Deutschland unter dem Namen Milestone in die Läden kommen wird.

Es hat ein kapazitives Display, das wie beim Spitzenmodell von HTC aus kratzfestem Glas bestehen soll. Das Mitglied eL777 aus dem AndroidForums hat die Probe aufs Exempel gemacht und das Droid mit seinen Autoschlüsseln traktiert. Das Ergebnis hat er in einem Video festgehalten.

Weniger oberflächlich ist Dr. Wreck von ifixit.com. Er wollte wissen, was unter der schicken Schale des ersten Android-Smartphones von Motorola steckt und das Telefon Stück für Stück auseinandergeschraubt. Nach seiner Erkenntnis besitzt das Droid einen Haufen gut versteckter Schrauben und Haken. Der Slidermechanismus besteht aus zwei Plastikschienen, die in die Display-Rückseite ragen. Einfach gebaut, aber auch sehr robust. Der Reparaturdienstleister Ifixit.com hat das Zerpflücken des Droid mit 300 Dollar belohnt. Die benötigt Dr. Wreck auch, denn sein Gerät hat die Operation nicht überlebt.

Das Droid ist die amerikanische Version des Motorola Milestone . Beide Modelle unterscheiden sich lediglich im Mobilfunkstandard. Während das Droid CDMA unterstützt, das vorwiegend in den USA gebräuchlich ist, verwendet das Milestone die deutschen Formate GSM und UMTS. Das Display des knapp 14 Millimeter dicken Smartphones ist 3,7 Zoll groß und hat eine hohe Auflösung von 854x480 Pixel. Es unterstützt Multitouch wie das iPhone, eine seitlich ausziehbare Tastatur hilft darüber hinaus bei der Texteingabe.

WLAN, A-GPS und Bluetooth stehen ebenfalls auf der langen Ausstattungsliste des Motorola-Handys. Die Kamera auf der Rückseite macht Fotos mit 5 Megapixel und wird dabei von Autofokus, Bildstabilisator und Dual-LED-Blitz unterstützt. Videos werden mit 720x480 Pixel bei 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Über den microSD-Slot kann der Speicher beliebig erweitert werden, eine 16 Gigabyte große Karte steckt Motorola ab Werk bereits in das Handy. Der 1400 mAh starke Akku bietet eine Gesprächszeit von bis zu 6,5 Stunden, die maximale Standbyzeit gibt der Hersteller mit knapp 15 Tagen an.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
231049