101692

Handy-Spion gegen untreue Verlobte

30.03.2006 | 16:02 Uhr |

Ein Unternehmen bietet ein Trojanisches Pferd für Mobiltelefone an, das Anruflisten und SMS bespitzelt.

Eine Firma aus Bangkok bietet eine Software an, mit der Telefonanrufe und Kurznachrichten (SMS) protokolliert werden können. Das Programm heißt "Flexispy" und soll 49,95 US-Dollar kosten. Der Hersteller Vervata preist sein Produkt als Mittel zur Überwachung mutmaßlich untreuer Partner an.

Der finnische Antivirus-Hersteller F-Secure stuft das Programm als Trojanisches Pferd ein, da es nach der Installation unsichtbar ist. Das als " Flexispy.a " bezeichnete Spionageprogramm läuft auf Mobiltelefonen mit dem Betriebssystem Symbian OS Serie 60.

Es speichert Verbindungsdaten und versandte wie auch erhaltene Kurzmitteilungen auf einem Server des Herstellers. Der Käufer des Programms kann sich dort von seinem PC aus einloggen, die gespeicherten Informationen einsehen und das Protokoll als Datei herunterladen.

Die Installation erfolgt durch Download auf das Mobiltelefon und Ausführen des Setup-Programms. Dabei wird das Programm konfiguriert und versteckt sich danach. Es gibt keine sichtbaren Menü-Einträge oder Symbole. Lediglich ein Eintrag "phones" in der Liste zu entfernender Programme weist auf Flexispy.a hin. Es lässt sich jedoch nicht mit dem Application-Manager von Symbian OS deinstallieren. Erst nach Eingabe eines speziellen Codes kann auf die Oberfläche des Programms zugegriffen werden.

Eine derartige Überwachung des Mobiltelefons einer anderen Person ist in den meisten Ländern illegal. Der Umstand, dass die gesammelten Daten auf einem Server des Programmherstellers gespeichert werden, wirft zudem die Frage auf, wie diese Firma mit den Daten ihrer Kunden umgeht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
101692