149570

Nokia plant superschnelle LTE-Geräte für 2010

Nokia hat angekündigt, bereits 2010 erste Geräte mit dem neuen Übertragungsstandard LTE herauszubringen. Das Unternehmen hat sich mit dem amerikanischen Netzbetreiber Verizon zusammen getan, der bereits Ende 2009 ein LTE-Netz aufbauen will.

Nokia hat sich für den schnellen Datenstandard LTE (UMTS Long Term Evolution) entschieden und gegen Wimax. Erste Handys wird der Hersteller 2010 herausbringen. Wimax ist nach Ansicht des Unternehmens eher ein Nischenprodukt. Schon 2010 will der finnische Handyhersteller erste LTE-Geräte auf den Markt bringen. Nokia wollte keine Details verraten, doch die Modelle sollen um Datendienste herum gebaut sein und per Touchscreen bedient werden.

Sie werden aber wahrscheinlich nur in den USA erscheinen. Wie die Nachrichten-Website Thestreet.com berichtet, konnte Nokia den amerikanischen Netzbetreiber Verizon als Partner gewinnen. Ein wichtiger Schritt für den weltweiten Marktführer bei Handys, um auch im US-amerikanischen Markt endlich Fuß zu fassen. Die USA sind einer der wenigen Märkte, in denen Nokia nur einen verschwindend kleinen Marktanteil hat. Die Netzbetreiber, die dort eine sehr starke Marktmacht haben, verweigerten bisher eine Kooperation mit dem Handyhersteller. Nokia hat nämlich bisher alle Versuche der Mobilfunkanbieter blockiert, die Ausstattung der Mobiltelefone zu diktieren.

LTE ist eine Weiterentwicklung von UMTS und soll den Kunden vor allem schnelles Internet bieten. Theoretisch sind Übertragungsraten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde möglich. Auf der CeBIT 2009 demonstrierte T-Mobile LTE mit einer Geschwindigkeit von 50 Megabit pro Sekunde im Download. Doch während Verizon plant, sein Netz bereits bis Ende 2009 mit LTE auszurüsten, müssen die mobilen Internet-Surfer in Deutschland wohl noch zwei bis drei Jahre darauf warten. Erstmal wollen die Netzbetreiber ihre HSDPA/HSUPA-Netze bis zur Grenze des Möglichen modernisieren.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
149570