119944

Motorola verliert Führungsposition im Heimatmarkt

10.11.2008 | 14:33 Uhr |

Motorola musste im dritten Quartal erstmals seine Führungsposition im US-amerikanischen Markt an einen anderen Handyhersteller abgeben. Der Marktanteil sank von 32 Prozent im dritten Quartal 2007 auf 21 Prozent im dritten Quartal 2008.

Motorola verliert seit Monaten weltweit Marktanteile und ist mittlerweile auf den vierten Platz abgerutscht . Nun hat der US-amerikanische Handyhersteller nach einer Auswertung von Strategy Analytics auch in seinem Heimatmarkt die Führungsposition verloren. Neuer Marktführer ist Samsung.

Während die Koreaner in den Vereinigten Staaten ihren Marktanteil in den letzten zwölf Monaten von 18 auf 22 Prozent ausbauen konnten, lag der Anteil von Motorola im dritten Quartal 2008 nur noch bei 21 Prozent. Im Quartal zuvor waren es 25 Prozent und vor einem Jahr sogar 32 Prozent.

Insgesamt wurden in den USA rund 47 Millionen Handys verkauft, was einem jährlichen Anstieg von 6 Prozent entspricht. Von den 15 untersuchten Handyherstellern liegt Apple mit dem iPhone 3G auf dem sechsten Platz. Nach dem Bericht von Strategy Analytics sorgten die höheren Subventionen durch den Exklusivvermarkter AT&T und der dadurch resultierende niedrigere Anschaffungspreis für eine Nachfrage-Spitze.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
119944