215516

Google Nexus One mit Anti-Schimpfwort-Funktion

25.01.2010 | 16:45 Uhr |

Die Spracherkennung zählt bei Google Handys Nexus One zu den innovativsten Funktionen des Mobiltelefons. Google hat hierbei jedoch von vorneherein eine Einschränkung eingebaut, denn das Smartphone erkennt keine Schimpfwörter.

Ausdrücke werden von der Spracherkennungssoftware durch Rautezeichen ersetzt, wie Reuters berichtet. Aus der saloppen Entgegnung auf eine Behauptung wird auf dem Google-Handy "that's bull #### and you know it".

Der integrierte Sprach-Knigge sorgt nun für Belustigung in der Web- und Blogger-Community. Mashable-Redakteur Barb Dybward bezeichnet die Zensurmaßnahme als digitales Äquivalent zu der mahnenden Aufforderung an schimpfende Zeitgenossen, den "schmutzigen" Mund doch einmal mit Seife auszuwaschen. "Die Prüderie greift bei Google um sich", unken andere. Zudem hat sich Google kürzlich sehr deutlich gegen die staatlichen Zensurmaßnahmen in China geäußert. Die Schimpfwort-Zensur stößt somit auf Verwunderung.

Technik noch nicht ausgereift

Dass man hierbei Zensur betreibe, lässt Google jedoch nicht gelten. In einer Aussendung begründet das Unternehmen die Anti-Schimpfwort-Funktion mit der noch nicht ausgereiften Technik der Spracherkennung. "Beleidigende oder unangebrachte Eingaben werden von uns herausgefiltert, weil wir Situationen vermeiden wollen, in denen eine Spracheingabe falsch erkannt wird und Schimpfwörter in den Text einfließen, obwohl der Nutzer etwas völlig harmloses gesagt hat", so die Begründung seitens des Unternehmens.

Die Spracherkennungstechnologie sei noch nicht in dem Maße ausgereift, dass gesprochene Wörter absolut fehlerfrei in Text umgesetzt werden. "Ziel ist es natürlich, das Gesprochene exakt in Schriftform wiederzugeben. Wir arbeiten beständig daran, dies zu erreichen und die Technologie entsprechend den User-Bedürfnissen zu optimieren", verspricht Google. Wer den SMS- oder E-Mail-Empfänger dennoch mit derben Wörtern ansprechen will, muss bis dahin auf die virtuelle Tastatur des Mobiltelefons zurückgreifen. Denn die Anti-Schimpfwort-Funktion sorgt nur bei der Spracheingabe für eine saubere Ausdrucksweise.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
215516