261837

iPhone und Android konkurrenzlos

07.08.2010 | 16:02 Uhr |

Apples iOS und Googles Android haben in Sachen Smartphone-Apps klar die Nase vorn. 78 Prozent aller App-Downloads werden dieses Jahr auf die beiden Betriebssysteme entfallen, so das Marktforschungsunternehmen ABI Research.

Die Smartphone-Programme sind ein großer Treiber im Plattform-Rennen, in dem Android der große Aufsteiger ist. Einer aktuellen Schätzung des Marktforschers iSuppli zufolge wird das Google-Betriebssystem 2012 am Apple-Konkurrenten vorbeiziehen. "Android erobert den Smartphone-Markt im Sturm", sagt Tina Teng, Senior Analyst für Wireless Communications, bei iSuppli. Im Jahr 2012 werden demnach 75 Mio. Geräte das Google-System nutzen und damit Apples iOS (62 Mio. Geräte) um fast ein Viertel übertreffen. Dabei wirken die iSuppli-Zahlen sehr konservativ. Immerhin war bei Morgan Stanley schon davon die Rede, dass es Ende 2011 mehr als 100 Mio. iPhones geben wird. Android wiederum bringt es Google-CEO Eric Scmidt zufolge derzeit auf 200.000 Neuaktivierungen pro Tag. Das wären 73 Mio. Geräte in nur einem Jahr.

Jedenfalls herrscht Einigkeit darüber, dass Android der große Aufsteiger unter den Smartphone-Plattformen ist. Das gilt auch in Sachen App-Downloads. "Die Tage des iTunes App Store als einziger großer Spieler sind gezählt", so ABI-Research-Analyst Bhavya Khanna. Allerdings ist Apple noch die klare Nummer eins und wird sie vorläufig auch bleiben, so die Marktforscher. Dieses Jahr werden mehr als die Hälfte aller App-Downloads auf iOS entfallen.

Während alle Welt vom Rennen zwischen iPhone und Android spricht, zeichnen die Statistiken kein rosiges Bild für andere Smartphone-Plattformen. Das zeigt sich gerade im App-Rennen. "Downloads auf anderen Plattformen wie dem BlackBerry App Store und Nokia Ovi Store sind weiterhin schleppend", so der ABI-Analyst. Dabei waren Symbian und Research in Motions Betriebssystem im ersten Quartal 2010 den Verkaufszahlen nach noch die beiden führenden Smartphone-Plattformen.

Beide Betriebssysteme sind freilich auf dem absteigenden Ast. Angesichts jüngster Marktanteils-Trends stehen die Chancen gut, dass die BlackBerry-Verkäufe bis 2011 hinter das iPhone und somit auch Android zurückfallen. Der Vorsprung von Symbian ist zwar noch groß. Allerdings ist offen, in welchem Ausmaß und wie schnell Nokia wirklich auf das neue Plattform MeeGo umschwenkt. Windows Mobile ist längst hinter iOS und Android zurückgefallen. Ob Microsoft nach dem Kin-Desaster mit Windows Phone 7 wirklich durchstarten kann, bleibt abzuwarten.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
261837