87280

Handwerker per Online-Auktion suchen

Ob bauen, renovieren oder einrichten: Wer bei handwerklichen Arbeiten mit reinem Gewissen auf die Kostenbremse treten will, muss selbst anpacken. Doch ein Blick ins Internet hilft auch - Sparen ohne Schweißvergießen ermöglichen spezielle Auktionsportale. Sie funktionieren wie Ebay, nur umgekehrt. Verbraucher schreiben ihren Auftrag online aus und schauen zu, wie sich die Dienstleister gegenseitig unterbieten.

Auf Webseiten wie www.undertool.de , www.smartorder.de oder www.jobdoo.de ist der nächste Handwerker nur ein paar Mausklicks entfernt. "Man muss nicht erst Branchenbücher durchblättern, Preise vergleichen oder im Bekanntenkreis rumfragen", nennt Jobdoo-Geschäftsführer Kay Foitschik die Vorteile.

Für die Auktionen verlangen die Handwerker-Portale Gebühren - meist abhängig vom Auftragswert. Ein Preisvergleich lohnt sich. Etwa auf den Seiten www.my-hammer.de und www.letsworkit.de lassen sich Klempner, Dachdecker und Co. für lau suchen, die Dienstleister zahlen die Vermittlergebühren.

Wie viel Ersparnis drin ist, hängt von der Art des Auftrages ab. Bei Malerauktionen bezahlen Kunden häufig nur zwei Drittel des Startpreises, beobachtet Jobdoo-Chef Kay Foitschik. Bei Arbeiten, die praktisch jeder erledigen kann, wie zum Beispiel Rasen mähen, "gehen die Preise noch weiter runter".

0 Kommentare zu diesem Artikel
87280