38122

Dell Inspiron Mini 9

24.11.2008 | 09:13 Uhr |

Mit dem Inspiron Mini 9 bietet Dell ein handliches Netbook mit 8,9-Zoll-Display, das ausgesuchte Komponenten für einen stromsparenden Betrieb in sich vereint. Trotz des platzsparenden Designs braucht der Anwender keinerlei Kompromisse in Bezug auf Bedienfreundlichkeit oder Konnektivität einzugehen. Mit einem Gewicht von 1,06 Kilogramm inklusive Akku ist das Gerät ideal für den mobilen Betrieb.

Dell verbaut im Inspiron Mini 9 den Intel Atom-Prozessor mit 1,6 GHz Taktfrequenz, 512 MB L2-Cache und 533 MHz Front Side Bus. Diese CPU-Technologie wurde für einen besonders energiesparenden Betrieb konzipiert, was der Akkulaufzeit des Inspiron Mini 9 zugute kommt. Zu diesem sparsamen Betrieb trägt neben der Atom-Architektur der integrierte Grafikchip Intel Graphics Accelerator 950 bei. Auf dem Mainboard arbeitet der Express-Chipsatz 965PM/GM von Intel. Der 1 GB große DDR-2-Dual-Channel-SDRAM-Speicher hat eine Taktfrequenz von 533MHz.

Das Dell Inspiron Mini 9 verfügt über eine SSD-Festplatte mit wahlweise 8 oder 16 GB Speicherkapazität. Da sich somit keinerlei bewegliche Teile im Gehäuse befinden, wird das Gerät unempfindlicher gegen Stöße. Durch den Verzicht auf sämtliche Lüfter kann das Inspiron Mini 9 zudem durch einen lautlosen Betrieb überzeugen.

Ein optisches Laufwerk ist nicht integriert, kann aber extern über USB angeschlossen werden. Für Flashkarten ist ein integrierter Speicherkartenleser vorhanden. Drei USB-Anschlüsse, eine integrierte Bluetooth-2.0-Minikarte sowie VGA-, Lautsprecher- und Mikrofonanschluss sorgen für die notwendige Kommunikation mit externen Peripheriegeräten. Ein Kensington-Schloss lässt sich gegen spontane Langfinger an der linken Gehäuseseite anbringen. Für die Netzwerk-Konnektivität sind ein Fast-Ethernet-LAN-Port sowie eine WLAN-Minikarte nach dem Standard 802.11b/g zuständig.

Das Gehäuse des Dell Inspiron Mini 9 ist solide verarbeitet und mit einer glänzenden Klavierlackoberfläche veredelt. Das 8,9-Zoll-Display verfügt über eine Auflösung von 1024x600 Bildpunkten und ist – passend zum Gehäusedesign - ebenfalls hochglänzend. Direkt über dem Display unterstützt die integrierte Webcam mit wahlweise 0,3 oder 1,3 Megapixeln den Anwender bei Live-Messaging-Anwendungen. Durch den Verzicht auf die Leiste mit den Funktionstasten wird die integrierte Tastatur im Vergleich zu anderen Netbooks übersichtlicher.

Der Lithium-Ionen-Akku mit 4 Zellen ermöglicht dem Netbook bei eingeschalteter WLAN-Funktionalität eine Laufzeit von etwa 4 Stunden. Beim Betriebssystem hat der Anwender beim Dell Inspiron Mini 9 die Wahl zwischen Ubuntu Linux 8.04 (MID Edition) und Windows XP Home mit SP3.

Dell-Notebooks werden standardmäßig mit einem Abhol- und Reparaturservice für 12 Monate ausgeliefert. Mit dem Vor-Ort-Service kann der Käufer optional den Servicezeitraum auf bis zu vier Jahre erweitern; darin enthalten sind Reparaturkosten sowie Aufwendungen für Ersatzteile. Über ein Desktop-Symbol werden automatisch Aktualisierungen, Software-Upgrades und Tools durch das Dell Support Center bereitgestellt, die dafür sorgen, dass das System immer auf dem neuesten Stand bleibt und effizient läuft. Über die DellConnect-Remote-Unterstützung können die Dell-Supportmitarbeiter auf Wunsch des Kunden die Diagnose und Behebung von Systemfehlern aus der Ferne vornehmen.

Die Gerätevariante mit 8-GB-SSD-Festplatte und Ubuntu-Linux 8.04 ist im Online-Shop von Dell zu einem Preis von 319 Euro erhältlich. Die Windows-XP-Variante des Dell Inspiron Mini 9 mit 16-GB-SSD-Festplatte kostet 369 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
38122