1076545

Nintendo-3DS-Preissenkung bringt Aktie zum Absturz

29.07.2011 | 17:03 Uhr |

Im Herbst senkt Nintendo den Preis für seine Hosentaschen-Konsole 3DS um rund 30 Prozent. Die Börse strafte diese Entscheidung heute mit einem Kursverlust ab.

Aufgrund der eher enttäuschenden Verkaufszahlen des neuen Handheld 3DS kündigte Nintendo am gestrigen Donnerstag eine weltweite Preissenkung für die Hardware an. Was Spiele-Fans als gute Nachricht aufnehmen, hat sich für das Unternehmen selbst jedoch heute als Desaster entpuppt.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, wurde Nintendos neue Strategie an der asiatischen Börse Japan Osaka Securities Exchange mit einem Kurseinbruch von 21 Prozent abgestraft. Damit hält das japanische Traditionshaus den Rekord für den schnellsten Kursverfall seit dem Start des Wertpapier-Handels im Jahr 1990.

Nachdem Nintendo mit seiner Wii-Konsole einen wahren Boom erlebte, muss das Unternehmen seine aktuelle Jahresprognose nun um ganze 80 Prozent nach unten korrigieren. Der Aktienwert fiel allein in diesem Jahr um 40 Prozent. Sollte sich die Preissenkung des Nintendo 3DS jedoch wie geplant als Wachstumsmotor erweisen, könnte sich der Konzern auch schnell wieder aus seinem aktuellen Tief herausziehen.

Neuer 3D-Video-Service für Nintendo 3DS

Die Preissenkung für den Nintendo 3DS tritt in Deutschland ab 12. August in Kraft. Dann ist die mobile Spielkonsole beispielsweise bei Online-Händler schon ab 168,99 Euro zu haben. Wer sich den Handheld bereits zum Marktstart gekauft hat, soll mit insgesamt 20 kostenlosen Spielen ebenfalls von der Aktion profitieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1076545