140508

Half Life 2: Abmahnung durch Verbraucherschutz erfolgreich

14.03.2005 | 15:59 Uhr |

Verbraucherschützer hatten im Januar den Publisher Vivendi wegen der Verpackung von Half Life 2 abgemahnt. Dort fehlte jeglicher Hinweis darüber, dass zum Spielen ein Online-Konto bei der Online-Plattform Steam erstellt werden muss. Diese Abmahnung hat Vivendi mittlerweile unterschrieben.

Die Bundeszentrale des Verbraucherschutzes ( vzbv ) hatte im Januar den Publisher Vivendi wegen Half Life 2 abgemahnt. Die Verbraucherschützer bemängelten, dass sich auf der Verpackung des Spiels kein Hinweis darüber befindet, dass zum Spielen zwingend die Einrichtung eines Kontos bei der Online-Plattform der Entwickler von Valve notwendig ist. Auf der Verpackung wird lediglich auf eine notwendige Internet-Verbindung hingewiesen.

Wie unsere Schwesterpublikation Gamestar am Montag meldet, hat Vivendi bereits am 2. März eine Unterlassungserklärung unterschrieben. Die derzeit im Handel befindlichen Half-Life 2-Verpackungen dürfen noch bis zum 15. Juni verkauft werden. Danach müssen neue Spieleverpackungen im Handel erhältlich sein, auf denen in der Systemanforderungs-Beschriftung der bemängelte Punkt erwähnt wird.

Die erfolgreiche Abmahnung könnte als Präzedenzfall für andere Publisher gelten. "Eine vollständige, verständliche Angabe der Voraussetzungen, die zum Spielen nötig sind, ist auf der Packung Pflicht", so die Kollegen von Gamestar. Dem dürften alle Gamer zustimmen.

PC-WELT-Test: Half Life 2

0 Kommentare zu diesem Artikel
140508