166176

Intel sucht neue Geschäftsfelder

25.06.2008 | 11:53 Uhr |

Die Computerbranche ist nicht genug. Intel will nun auch in anderen Industriezweigen Geschäfte machen.

Der Halbleiter-Konzern möchte in neuen Märkten fernab der IT-Branche Fuß fassen. Dazu zählen vor allem die Medizintechnik, die Konsumelektronik und der Mobilfunk-Sektor.

"Wir loten Möglichkeiten in der digitalen Medizin aus. Wir haben mit unseren Prozessoren den Mobilfunkmarkt im Blick, und wir werden verstärkt in der Unterhaltungselektronik aktiv", sagte Technikvorstand Justin Rattner der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochausgabe). "Wir werden in Märkten aktiv, die sich rasch entfalten." Dazu zählt er auch die Autobranche, die die Fahrzeuge zunehmend mit Internet-Zugängen ausstatte.

"Der Markt für Heimcomputer ist in einigen Bereichen gesättigt", begründete der Vorstand das Engagement. "Dieser Markt ist für uns wichtig, doch hier allein können wir unsere Expansionsziele nicht verwirklichen." Bereits seit Jahren versucht Prozessorprimus Intel , eine stärkere Rolle in der Konsumelektronik zu spielen, bislang allerdings mit mäßigem Erfolg. (dpa/tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
166176