1661845

Haier stellt Fernseher mit Gestensteuerung und 3D ohne Brille vor

07.01.2013 | 10:48 Uhr |

Gestensteuerung, 3D ohne Brille, 4k-Auflösung - auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas stellt Haier neue Fernseher vor.

Der Fernseher der Zukunft, so stellt es sich das Unternehmen Haier vor, soll auf die Bewegung der Augen reagieren und keine Fernbedienung mehr benötigen. Das Programm wechseln, im Kontextmenü navigieren, die Lautstärke regeln – alles werde über die Augen gesteuert. Per Augenzwinkern könne man Inhalte auswählen oder einen Befehl bestätigen. Doch man geht noch weiter: Der Fernseher der Zukunft soll per Gedanken gesteuert werden. Diese Technologie entwickele Haier in Zusammenarbeit mit NeuroSky, einem medizinischen Unternehmen im Bereich Elektroenzephalogramm (EEG). Über einen Sensor-Helm ermögliche die Technik es, elektrische Impulse des Gehirns zu analysieren und sie in für ein elektronisches Gerät verständliche Signale umzuwandeln. Ob die Kunden beim Fernsehen allerdings einen Helm tragen wollen, lässt Haier offen.

Schon eher durchsetzbar scheint uns die die Bedienung des Fernsehers über die Bewegung der Arme oder über die Stimme zu sein. Für Anweisungen über die Stimme verwandelt sich das Smartphone in ein Mikrofon, erklärt Haier. Die integrierte Kamera des Fernsehers fängt die Bewegungen des Nutzers auf. Der Fernseher soll ohne Verzögerung reagieren und 60 Bilder pro Sekunde analysieren. Der Fernseher reagiere selbst auf mehrere Benutzer gleichzeitig in einem Radius von 8 m². Er funktioniert in großen wie in kleinen Räumen, selbst wenn sie dunkel sind. Haier lädt Besucher der Messe ein, auf dem Stand der Firma in die Welt der 3D-Spiele einzutauchen. Zwei der Fernseher-Konzepte liegen zudem bereits als Prototypen vor:
 
Dank der sensitiven Fernbedienung von Haier soll der Fernsehzuschauer durch reine Bewegung im Menü navigieren und auf jeden beliebigen Inhalt klicken können. Die Fernbedienung ist mit einem Gyroskop (9 Achsen) ausgestattet und erlaube eine schnelle und präzise Bedienung des Fernsehers, sagt Haier. Außerdem zeigt der Hersteller eine Gyroskop-Fernbedienung im Mini-Format (6 Achsen), die durch elegantes Design in Form eines Kieselsteines bestechen soll.
 
Auf der CES will sich Haier auch klassischeren Werten widmen - der Display-Auflösung. Nach der Vorführung eines 50-Zoll-UD-Bildschirmes auf der IFA 2012 stellt Haier drei 4K-Bildschirme in 50, 65 und 84 Zoll vor. Die Fernseher bieten eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, also viermal höher als Full HD.

Mittels Multi View können zwei Personen zwei verschiedene Programme zur gleichen Zeit auf einem Fernseher sehen. Ermöglicht wird dies durch 3D. Das 3D-Signal kombiniert zwei Bilder, eines für das rechte und eines für das linke Auge. Der Multi View-Fernseher teilt das 3D-Signal in zwei 2D-Bilder: Er zeigt nur, was das rechte Auge mit einer 3D-Brille sehen kann und was das linke Auge mit einer anderen 3D-Brille sehen kann. Ein Inhalt wird über einen USB-Stick ausgestrahlt, der zweite Inhalt über einen HDMI-Anschluss.

Haier zeigt ferner den Prototyp eines LED-3D-Fernsehers mit 55-Zoll-Bildschirm (139cm) , der ein 3D-Bild anzeigt ohne eine Brille zu tragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1661845