137484

Härte Gangart gegen Cyberkriminalität

20.07.2005 | 15:02 Uhr |

In afrikanischen Ländern geht man nun verstärkt gegen Cyberkriminalität vor.

Mit zu den betrügerischen Maschen, die vielen Anwendern vom Namen her ein Begriff sein dürfte, gehört die Bezeichnung "Nigeria-Spam" oder "Nigeria-Connection“ - dabei geht es um Mails, die hohe Provisionen für die Abwicklung von Geldtransfers suggerieren. Ihren Ursprung hatte die - zugegebenermaßen mittlerweile etwas betagte - Masche auf dem afrikanischen Kontinent, andere folgten. In den afrikanischen Ländern geht man nun verstärkt gegen Cyberkriminalität vor.

Erst vor rund einer Woche verurteilte ein Gericht in Lagos eine Frau zu zweieinhalb Jahren Haft. In dem Fall ging es um Betrug mit Hilfe von Mails - in Höhe von über 200 Millionen US-Dollar. Zwei weitere Verdächtige in dem Fall erwartet in den nächsten Monaten der Prozess. Vorgeworfen wird Ihnen Betrug und Verschwörung.

Angestoßen wurde der Fall von Nigerias “Economic and Financial Crimes Commission” (EFCC). Interessant dabei ist, dass die EFCC aufgrund noch fehlender gesetzlicher Bestimmung nicht auf Basis von Gesetzen gegen Cyberkriminalität sondern ausgehend von Wirtschaftsstraftaten arbeitet. Eine entsprechende Gesetzesvorlage wird dort aber nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen und soll bereits im August im Parlament Gehör finden.

Nigeria ist dabei nicht allein auf weiter Flur. In Ghana und Kenia wird Informationen unserer Kollegen vom IDG News Service zufolge momentan ebenfalls an entsprechenden Gesetzen gearbeitet. Einige Länder auf dem afrikanischen Kontinent sind bereits weiter: In Zambia wurde letztes Jahr beispielsweise ein Gesetz eingeführt, dass den Gebrauch von Computern zur Durchführung krimineller Handlungen - betreffend Wirtschaft, Privatsphäre, Piraterie und Pornographie – verbietet.

Einen weiteren Impuls im Kampf gegen Cyberkriminalität auf dem Kontinent verspricht man sich durch eine Abstimmung der Gesetze in den Ländern der South African Development Community (SADC) aufeinander. Dieses Vorhaben, initiiert vom Commonwealth Network of Information Technology for Development (COMNET-IT), soll dafür sorgen, dass kriminelle Machenschaften auch über Grenzen hinweg verfolgt werden können.

"Nigeria-Spammer" zu hoher Haftstrafe verurteilt (PC-WELT Online, 08.11.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
137484