109640

Hackerangriff oder Y2K-Bug

04.01.2001 | 17:19 Uhr |

Der Server von Nordbanken war längere Zeit down. Dadurch war es unmöglich Bankgeschäfte durchzuführen. Unklar ist der Grund für diese peinlich Panne: Wurde die Bank Opfer eines Hackerangriffs oder schlug der Milleniums-Bug nochmals zu?

Der Server der schwedischen Nordbanken war längere Zeit down. Dadurch war es unmöglich Bankgeschäfte durchzuführen. Unklar ist der Grund für diese peinlich Panne: Wurde die Bank Opfer eines Hackerangriffs oder schlug der Milleniums-Bug nochmals zu?

3,5 Millionen Bankkunden machten lange Miene, als sie am Dienstag an ihr Geld wollten. Denn durch diesen Crash waren weder finanzielle Transaktionen noch Aktiengeschäfte, noch Telefonbanking möglich, wie die Stockholmer Zeitung "Aftonbladet" gestern berichtete. Zum Glück funktionierten wenigstens die Geldautomaten.

Dies war bereits die zweite Panne bei Nordbanken, da es kurz vor dem Jahreswechsel schon einmal Probleme gegeben hatte. Nordbanken-Präsident Magnus Falk versuchte seine Kunden zu beruhigen, indem er für eventuell entstandene Verluste Entschädigung versprach. Bei einem entgangenen Aktiendeal dürfte sich das jedoch schwer nachweisen lassen.

Zu den Gründen für das Desaster befragt, wollte Falk einen erfolgreichen Hackerangriff nicht ausschließen. Eine andere These macht hingegen den Millennium-Bug verantwortlich. Doch bevor Klarheit besteht, will sich der Bankpräsident nicht weiter äußern. Die schwedische Bankenaufsicht verlangte dem "Aftonbladet" gegenüber eine vollständige Aufklärung. (PC-WELT, 04.01.2001, hc)

Später Jahr 2000-Bug (PC-WELT Online, 02.01.2001)

1500 deutsche Server erlauben DDos-Attacken (PC-WELT Online 21.12.2000)

Panne einer Schweizer Bank sorgt für Wirbel (PC-WELT Online, 09.11.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
109640