1980928

Hacker knackt abhörsicheres Blackphone

11.08.2014 | 18:09 Uhr |

Ein Hacker hat drei Schwachstellen im PrivatOS des Blackphones gefunden, die nun in Zusammenarbeit mit dem Hersteller geschlossen werden sollen.

Das Blackphone sollte durch sein Betriebssystems und spezielle Apps die Privatsphäre der Nutzer verbessern. Wirklich sicher ist das Smartphone leider nicht. Auf der Def Con in Las Vegas fand der Hacker Justin Case drei Sicherheitslücken. Mit einer Schwachstelle könne die Android Debug Bridge aktiviert werden, diese wurde vom Hersteller aus Sicherheits- und Stabilitätsgründen deaktiviert.

Eine weitere Lücke, mit der sich Angreifer mit Systemrechten ausstatten konnten, sei laut Hersteller bereits am 1. August geschlossen worden. Mit Lücke Nummer 3 sei es nach Angaben des Hackers möglich, sich mit Root-Rechten auf dem Blackphone auszustatten. Dafür sei es jedoch erforderlich, dass der Angreifer direkten Zugriff auf das Smartphone hätte.

Android verschlüsseln: Android endlich abhörsicher – so geht´s

Der Hacker hat Hersteller SGP Technologies bereits über seinen Fund informiert. Das Unternehmen werde nach eigenen Angaben so schnell wie möglich für ein Update sorgen, welches die Schwachstellen ausmerzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1980928