1933367

Hacker haben ein Jahr lang mitgelesen

16.04.2014 | 16:13 Uhr |

Wie der Festplattenhersteller LaCie einräumt, seien Kundendaten seit rund einem Jahr komprimittiert worden. LaCie empfiehlt Betroffenen, alle Kontenbewegungen genau im Auge zu behalten.

Der Festplattenhersteller LaCie, der mittlerweile zu Seagate gehört, hat bekannt gegeben , dass man vom FBI kontaktiert worden sei. Die Behörde habe Indizien gefunden, dass eine nicht authorisierte Person sich Zugang zur Webseite von LaCie verschafft haben könnte und Kundendaten mitgelesen habe. LaCie habe daraufhin ein Sicherheitsunternehmen angeheuert und es habe sich herausgestellt, dass Kunden-Namen, Adressen, Mail-Adressen, Kreditkartennummern und deren Ablaufdatum seit dem 27. März 2013 bis zum 10. März 2014 betroffen seien.

Kostenlose Anti-Hacker-Tools schützen den PC

Man habe bereits angefangen, betroffene Kunden zu benachrichtigen. Wer in dem genannten Zeitraum seine Daten auf der LaCie-Webseite eingegeben hat, sollte seinen Kontendaten genau im Blick behalten. Bei verdächtigen Bewegungen auf dem Konto sollte sofort die Bank benachrichtigt werden. LaCie entschuldigt sich bei den Kunden und verspricht, bereits neue Sicherheitsmaßnahmen auf der Webseite einzubauen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1933367