1881324

Hacker greifen Skype an

02.01.2014 | 08:49 Uhr |

Hacker haben die Twitter- und Facebook-Konten von Skype gekapert. Das eigentliche Skype-Netzwerk soll von dem erfolgreichen Angriff aber nicht betroffen sein.

Hacker haben über Silvester den Twitter- und den Facebook-Auftritt sowie das Weblog von Skype erfolgreich angegriffen. Die Angreifer gaben sich in ihrem Mitteilungen auf den Twitter- und Facebook-Plattformen sowie auf dem Weblog von Skype als Mitglieder der Syrian Electronic Army (SEA) zu erkennen.

Skype teilte den erfolgreichen Angriff via Twitter mit - ganz offensichtlich konnten die Techniker von Skype zusammen mit denen von Twitter und Facebook die Lücken schließen und die Folgen des Hacks bereits wieder beseitigen. Das Weblog von Skype dagegen scheint immer noch beschädigt zu sein, es verlinkt nämlich derzeit noch auf die Homepage von Skype.

Skype betont in seiner Mitteilung, dass kein Skype-Benutzerdaten von dem Hack betroffen seien. Das Skype-Netzwerk sei von dem Hack nicht betroffen, sondern nur die Sozialen Netzwerke von Skype, also Facebook und Twitter und das Weblog von Skype.

In ihrem Twitter-Account hat die SEA einen Screenshot veröffentlicht, der die Nachricht zeigen soll, die die Hacker auf dem Twitter-Account von Skype veröffentlicht hatten: „Verwende nicht Microsoft-Emails (Hotmail, Outlook), sie überwachen deine Konten und verkaufen die Daten an die Regierungen. Weitere Details folgen bald. #SEA“. Außerdem twitterte die SEA noch diese Kurznachricht: „Ihr könnt Microsoft dafür danken, dass es eure Konten/Mails überwacht. Nutzt dafür diese Details.“ Danach folgen die Mailadresse und die Büro-Telefonnummer von Microsoft-Chef Steve Ballmer.

Die Syrian Electronic Army nimmt mit ihren Nachrichten vermutlich Bezug auf Äußerungen von Edward Snowden. Dieser hatte der Öffentlichkeit verraten, dass große Internetunternehmen der NSA Nutzerdaten in Echtzeit zur Verfügung stellen würden. Snowden trat damit eine Lawine los.

Die SEA ist für ihre Hackerangriffe einschlägig bekannt. So hatte die SEA bereits die Webseiten der New York Times und Twitter angegriffen. Diese syrische Hackergruppe unterstützt das Assad-Regime, also die syrische Regierung.

Der IP-Telefonie- und Instant Messaging-Dienst Skype gehört zu 100 Prozent Microsoft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1881324