188550

Hacker verhaftet

23.09.2000 | 16:09 Uhr |

Amerikanische Behörden haben in Kalifornien einen Mann verhaftet, der in zahlreiche Computersysteme der US-Regierung eingebrochen sein soll. Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wird der 20-jährige Jason Diekman beschuldigt, sich unautorisierten Zugang zu NASA-Computern im Jet Propulsion Laboratory (JPL) und der Stanford University verschafft zu haben.

Amerikanische Behörden haben in Kalifornien einen Mann verhaftet, der in zahlreiche Computersysteme der US-Regierung eingebrochen sein soll. Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge wird der 20-jährige Jason Diekman beschuldigt, sich unautorisierten Zugang zu NASA-Computern im Jet Propulsion Laboratory (JPL) und der Stanford University verschafft zu haben.

Es sei bislang unklar, aus welchem Grund Diekman in die Systeme eingebrochen ist. Ihm wird vorgeworfen, über die JPL-Rechner den NASA-Datenverkehr ausspioniert zu haben und auch in weitere Systeme eingebrochen zu sein. So geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass sich der Verdächtige auch Zugang zu 24 Computern der Stanford-Uni verschafft hat. Am kalifornischen Elite-College sollen sich hochempfindliche NASA-Programme zur Steuerung von Satelliten befinden.

Diekman hat inzwischen zugegeben, Hunderte, vielleicht auch Tausende Systeme gehackt zu haben. Computer-Hacking stellt eine der größten Bedrohungen der technologischen Infrastruktur des Landes dar, erklärte Thom Mrozek, Sprecher der Staatsanwaltschaft. Unautorisierter Zugang zu Regierungscomputern ist ein Verbrechen, und wir sind für den Kampf mit Cyber-Hackern gewappnet.

Im Falle einer Verurteilung muss Diekman mit bis zu 26 Jahren Haft und 750.000 US-Dollar Geldstrafe rechnen. (PC-WELT, 22.09.2000, jas).

720 Websites verunstaltet (PC-WELT Online, 21.09.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
188550