136830

Hacker türkt Finanz-Site

26.07.2000 | 12:07 Uhr |

Einem russischen Hacker ist es gelungen, die Web-Site des Finanzdienstes Paypal.com zu kopieren. Auf die getürkte Site wurden sie über einen Trick gelotst. Über Paypal können amerikanische Anwender Geld per Mail überweisen.

Einem russischen Hacker ist es nach einem Bericht des US-Online-Magzins ZDnet gelungen, die Web-Site des Finanzdienstes Paypal.com zu kopieren. Über Paypal können amerikanische Anwender Geld per Mail überweisen.

Den täuschend echten Nachbau der Web-Seite nannte der Hacker "PayPai.com", eine Namensabweichung, die auf den ersten Blick nicht auffällt. Auf der Site sollten die Nutzer des Dienstes Passwörter und Kundennamen angeben.

Auf die getürkte Site wurden sie über einen Trick gelotst: PayPal-Kunden wurden per Mail darüber informiert, dass eine größere Summe zur Gutschrift auf ihrem Konto anstünde. Die Mail enthielt einen Link, der dann auf den Site-Clone führte. Die gefälschte Site ist nicht mehr online. Laut PayPal sei kein finanzieller Schaden entstanden. (PC-WELT, 25.07.2000, he)

0 Kommentare zu diesem Artikel
136830