1254186

Hacker knacken iPhone-SIM-Lock

08.08.2007 | 11:15 Uhr |

Nur wenige Wochen nach dem Verkaufsstart von Apples iPhone melden Hacker, den SIM-Lock des Geräts geknackt zu haben.

Apples Lifestyle-Handy iPhone ist bisher nur auf dem amerikanischen Markt erhältlich und war per SIM-Lock an das Netz von AT&T gebunden. In einem Forum tauchten jetzt Hacker auf, die angeblich diese Einschränkung überwunden haben. Allerdings ist das Verfahren ohne fundierte Mobilfunkkenntnisse und entsprechendes Equipment nutzlos. Benötigt wird ein Kartenlesegerät zum Auslesen verschiedener Daten einer fremden SIM-Karte, diverse Software-Tools sowie eine passende leere SIM-Karte.

Damit werden die Identifikationsnummer des Teilnehmers (IMSI) und der Karte (ICCID) sowie der geheime Ki-Schlüssel, der zusätzlich geknackt werden muss, ausgelesen. Kann letztere nicht entschlüsselt werden, ist das Vorgehen gescheitert. Die Daten werden auf die leere SIM gespielt und diese in das iPhone eingelegt. Zudem muss das iPhone erst per spezieller Software zur Annahme der geklonten SIM-Karte überredet werden. Danach sollen alle gängigen Mobilfunk-Funktionen nutzbar sein. Europäische Mobilfunkkunden werden trotz des technisch interessanten Verfahrens mit Sicherheit lieber auf die offizielle Veröffentlichung des iPhones warten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254186