135582

Hacker knacken UMD-Format von Sonys PSP

06.05.2005 | 15:31 Uhr |

Hacker haben es Medienberichten zufolge geschafft, Dateien des proprietären Medienformats UMD von Sonys Spielekonsole PSP zu extrahieren.

Der Kopierschutz hat nicht lange gehalten: Hackern ist es gelungen, die Dateien von mindestens drei Spielen für Sonys PSP von der jeweiligen UMD (Universal Media Disc) des Gerätes zu extrahieren. Dabei handelt es sich laut der Site ps2nfo.com um die Spiele "Vampire Chronicle: The Chaos Tower", "Ridge Racers" und "Wipeout: Pure".

Viel anfangen lässt sich mit den Dateien allerdings nicht, denn die PSP akzeptiert (neben Memory Stick) ausschließlich UMDs als Lieferant für digitale Inhalte und Brenner für die kleinen Discs sind nicht erhältlich.

Die Hacker hatten laut ps2nfo.com nicht unbedingt das illegale Kopieren von Spielen im Sinn. Vielmehr wollen sie Entwicklern aufzeigen, wie die Dateien auf einer UMD vorliegen, damit diese ihre Programme optimieren und von unnötigen Einträgen befreien können. Da allerdings davon auszugehen ist, dass Entwickler von Programmen für die PSP durchaus Zugriff auf derartige Daten haben, klingt dies ein wenig fadenscheinig.

Unklar ist, ob der Hack auch mit Filmen, die auf UMD vorliegen, funktioniert. In diesem Fall könnte es nur ein kleiner Schritt sein, um lauffähige Kopien, beispielsweise auf DVD, zu brennen. Sollte dies der Fall sein, dürften die Hollywood-Studios nicht sonderlich begeistert sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
135582