16438

Hacker geständig

27.09.2000 | 11:38 Uhr |

Ein ehemaliger FBI-Informant in Sachen Computerkriminalität, der in mehrere Computersysteme der US-Regierung eingebrochen sein soll, hat ein Geständnis abgelegt. Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hat der 27-jährige Max Ray Butler mindestens in einem Fall den unautorisierten Zugang zu geschützten Computern zugegeben.

Ein ehemaliger FBI-Informant in Sachen Computerkriminalität, der in mehrere Computersysteme der US-Regierung eingebrochen sein soll, hat ein Geständnis abgelegt. Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge hat der 27-jährige Max Ray Butler mindestens in einem Fall den unautorisierten Zugang zu geschützten Computern zugegeben.

Butler war im März nach 22 Monaten dauernden Ermittlungen verhaftet und angeklagt worden. Ihm wird Computerhacking in 15 Fällen sowie die mutwillige Beschädigung von Hunderten von Rechnern zur Last gelegt. Butler soll u.a. in Computersysteme der US-Raumfahrtbehörde NASA sowie des Verteidigungs- und Verkehrsministeriums eingebrochen sein. Zudem wird dem Angeklagten vorgeworfen, mit betrügerischer Absicht Passwörter von knapp 500 Kunden des kalifornischen Internet-Providers Aimnet in seinen Besitz gebracht zu haben.

Butler soll im Januar 2001 verurteilt werden. Er muss mit einer Haftstrafe von fünf Jahren und einer Geldstrafe in Höhe von 250.000 US-Dollar rechnen. Der Hacker hatte bis Mai 1998 das FBI mit Informationen zu Computerkriminellen beliefert. (PC-WELT, 27.09.2000, jas)

PC-WELT Test: Neue Firewalls

Sechs Monate Haft für Hacker (PC-WELT Online, 23.09.2000)

Hacker verhaftet (PC-WELT Online, 22.09.2000)

Hacker-Attacke auf NASA-Computer (PC-WELT Online, 14.07.2000)

Kult-Hacker Mitnick wieder am Netz (PC-WELT Online, 13.07.2000)

FBI verschmäht Mixter (PC-WELT Online, 21.02.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
16438