691494

Hacker erpreßt Firma mit Kreditkarten-Nummern

Ein Hacker ist in den USA in den Computer des Online-Händler

Ein Hacker ist in den USA in den Computer des Online-Händlers CD Universe eingedrungen und hat nach eigenen Angaben die Unterlagen von über 300 000 Kreditkarten der Kunden kopiert. Für die Rückgabe der Kreditkartennummern verlangte er von dem kleinen CD-Händler 100 000 Dollar.

Da sich das Unternehmen weigerte, das Geld zu zahlen, veröffentlichte der Erpresser rund 25 000 Kreditkartennummern im Internet. Als Beweis schickte er der US-Zeitung "New York Times" die Nummern von 198 Kreditkarten. Das Blatt nahm Kontakt zu einigen Konteninhabern auf und fand die Echtheit der Daten bestätigt. Die Website des Erpressers wurde daraufhin geschlossen. Die US-Bundeskriminalpolizei FBI hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nach Angaben der "New York Times" setzte sich der Erpresser per Mail mit dem Online-Unternehmen in Verbindung. Er nennt sich "Maxim" und soll nach ersten Informationen in Osteuropa leben (PC-WELT, 12.01.2000, sp).

0 Kommentare zu diesem Artikel
691494