77936

Hacker-Attacke wegen Napster-Klagen

30.05.2000 | 21:23 Uhr |

Aus Frust über die Klagen der Heavy-Metal-Band Metallica und des Gangsta-Rappers Dr. Dre gegen den MP3-Tauschdienst Napster haben Unbekannte am Montag die Web-Site der Washingtoner Metro-Verkehrsbetriebe gehackt und mit obszönen Inhalten ausgetauscht.

Aus Frust über die Klagen der Heavy-Metal-Band Metallica und des Gangsta-Rappers Dr. Dre gegen den MP3-Tauschdienst Napster haben Unbekannte am Montag die Web-Site der Washingtoner Metro-Verkehrsbetriebe gehackt und mit obszönen Inhalten ausgetauscht.

Wie der US-Infodienst Newsbytes berichtet, war die offizielle Site der Verkehrsbetriebe für mindestens fünf Stunden nicht erreichbar. Anstelle von Fahrplaninformationen trafen Metro-Kunden dafür derbe Sprüche an, die gegen die Musiker gerichtet waren. Metallica und Dr. Dre klagen derzeit wegen Copyrightverletzungen gegen Napster. Auf Veranlassung der Hardrocker wurden vergangenen Monat mehr als 300.000 Napster-User von dem Service ausgeschlossen. Der Hip-Hopper Dr. Dre setzte erst vergangene Woche die Aussperrung von über 230.000 Nutzern durch.

Die Hacker, die sich "Idk2k" und "immortal damon killers" nannten, gaben auf der gehacken Site in einem Statement an, dass Attacken auf Web-Sites zwar ein "sehr schwaches Mittel" seien, aber eben notwendig, da Musiker gegen den populären Online-Service Napster vorgingen. Die Metro-Transit-Polizei hat mittlerweile das FBI eingeschaltet. (PC-WELT, 30.05.2000, jas)

Napster sperrt weiter User aus (PC-WELT Online, 29.5.2000)

Umsatzeinbußen durch Napster (PC-WELT Online, 27.5.2000)

Napster und MP3.com lenken ein (PC-WELT Online, 11.5.2000)

Musiker verklagen MP3.com & Co. (PC-WELT Online, 14.4.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
77936