02.01.2012, 19:36

Denise Bergert

Hacker

Anonymous nimmt Sony erneut ins Visier

©Anonymous

Die Hacker-Aktivisten erklären dem japanischen Konzern per YouTube-Video erneut den Krieg. Dieses Mal sollen jedoch keine Gaming-Dienste sabotiert werden.
Erst im Sommer des vergangenen Jahres sorgte ein Hacker-Angriff auf das Online-Netzwerk der Sony-Konsole PlayStation 3 für wochenlange Ausfälle, später sabotierten zahlreiche Anonymous-Anhänger die Sony-Stores in Großstädten auf der ganzen Welt. Nun haben die Hacktivisten den japanischen Konzern erneut ins Visier genommen. Der Grund: Sony unterstützt den so genannten „Publisher Stop Online Piracy Act“ (SOPA), einen neuen Gesetzentwurf der US-Regierung gegen Copyright-Verletzungen. Der SOPA soll es Rechte-Inhabern ermöglichen, schneller gegen Urheberrechtsverstöße im Internet vorzugehen und so beispielsweise Websites mit fragwürdigen Inhalten innerhalb kurzer Zeit offline gehen zu lassen.

Über ein YouTube-Video erklärte Anonymous nun, aufgrund der SOPA-Unterstützung des Unternehmens, erneut gegen Sony vorgehen zu wollen. Kurz nach der Veröffentlichung der Kriegserklärung schlugen hunderte Konsolen-Besitzer Alarm und kritisierten das Vorhaben der Hacker-Gruppe aufs Schärfste. Anonymous ruderte nun jedoch zurück und versicherte, mit den angekündigten Sabotage-Akten keine Spiele-Dienste in Mitleidenschaft ziehen zu wollen.
Die neue Anonymous-Aktion soll sich direkt gegen Sony und Angestellte in Führungspositionen richten. Ähnlich wie bei dem Angriff auf das US-Sicherheitsunternehmen Stratfor vor wenigen Tagen, will die Gruppe so unter anderem private Daten veröffentlichen, um ihre Gegenwehr gegen den SOPA-Gesetzentwurf zu signalisieren.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1269374
Content Management by InterRed