05.11.2011, 13:26

Denise Bergert

Hacker

Anonymous bläst Facebook-Angriff ab

©Anonymous

Die Hacktivisten-Gruppe distanziert sich von dem für heute geplanten Hacker-Angriff auf das soziale Netzwerk Facebook.
Eigentlich sollte das weltgrößte Social Network Facebook heute „zerstört“ werden. Damit drohten zumindest die Hacktivisten von Anonymous in einem bereits im August veröffentlichten Video. Unter dem Titel „Operation Facebook“ sollte das Netzwerk den Mutmaßungen zufolge mit Hilfe von Denial-of-Service-Attacken (DDoS) lahmgelegt werden. Doch bislang funktioniert Facebook weltweit wie gewohnt.

Heute distanziert sich Anonymous überraschend von der geplanten Aktion. Das Drohungs-Video sei lediglich das „Werk eines verwirrten Sonderlings“ und habe nichts mit den Projekten der Gruppe zu tun. Hacker haben heute Details zum Verursacher veröffentlicht und dessen Identität offengelegt. Anthony, so sein Name, wurde nun offiziell zum Anonymous-Feind erklärt. Anonymous hätte den geplanten Angriff niemals gutheißen können, da die Hacktivisten Facebook als Kommunikationsplattform und nicht als Gefahr betrachten würden, bestätigte ein Anonymous-Sprecher.
Bereits gestern wurden Stimmen einer Splittergruppe laut, welche die geplante Facebook-Attacke kritisierten. Nach Auffassung mehrerer Experten wäre es ohnehin ein fast aussichtsloses Unterfangen, das Social Network mit DDoS-Attacken in die Knie zwingen zu wollen. Dafür sei die Facebook-Server-Power schlichtweg zu hoch.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1164926
Content Management by InterRed