2087392

Hacker-Angriff auf US-Regierungscomputer

05.06.2015 | 18:19 Uhr |

Hacker hatten in dieser Woche Zugriff auf die persönlichen Daten von rund vier Millionen US-Bürgern.

Wie die US-Behörde Office of Personnel Management (OPM) heute bekannt gibt , ist es Hackern im April gelungen auf die Rechner der Personalbehörde zuzugreifen. Im Zuge des großangelegten Cyber-Angriffs hätten die Eindringlinge möglicherweise Zugriff auf die persönlichen Daten von rund vier Millionen US-Bürgern gehabt. Betroffen seien vor allem aktuelle und ehemalige Mitarbeiter des OPM.

Das Wall Street Journal bezeichnete die Attacke heute als einen der bislang größten Diebstähle von Regierungsdaten. Wie das OPM erklärt, hätten die Hacker Zugriff auf äußerst sensible Daten gehabt, die auf lange Sicht auch für finanziellen Betrug verwendet werden könnten. Die Betroffenen wurden von der Behörde bereits informiert.

Einen Schuldigen für den Cyber-Angriff hat das OPM auch bereits gefunden: China. Ein Sprecher der chinesischen Botschaft wies die Anschuldigungen von sich. Gegenüber der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua sprach er von einem „weiteren Fall gewohnheitsmäßiger Verleumdung Washingtons“.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2087392