Hack

Siri-Update stoppt Sprachsoftware auf älteren iOS-Geräten

Samstag den 18.02.2012 um 14:10 Uhr

von Michael Söldner

© apple.com
Apple reagiert mit einem neuen Update für die Sprachsteuerung Siri auf die nicht erlaubte Ausweitung der Software auf andere iOS-Geräte.
Findige Hacker hatten vor einigen Wochen eine Möglichkeit gefunden, die eigentlich nur für das iPhone 4S  gedachte Sprachsteuerung Siri auch für ältere Geräte  mit dem Betriebssystem iOS anzubieten. Somit konnte die Software zur Eingabe von Texten oder Sprachbefehlen auch auf dem iPad  oder älteren iPhone-Versionen verwendet werden.

Apple reagiert nun mit einem neuen Update für Siri auf diese nicht erlaubte Portierung. Der Patch verfügt über einen neuen Sicherheitsmechanismus, die nur dem aktuellen iPhone 4S die Verbindung zu den Apple-Servern ermöglicht. Hierfür kommt ein neues Authentifizierungsverfahren namens SetActivationToken zum Einsatz.



Der Versuch, Siri damit wieder exklusiv auf dem iPhone 4S anbieten zu können, war jedoch nur kurzzeitig von Erfolg gekrönt. Hacker haben bereits eine Möglichkeit gefunden, die Sprachsteuerung auch auf anderen iOS-Geräten wieder nutzbar zu machen. Per Programm iFile wird hierzu eine bestimmte Datei gelöscht, die den Einsatz der Siri-Alternative Spire wieder ermöglicht. Apple wird daher voraussichtlich in einer der kommenden iOS-Versionen neue Schutzmechanismen einbauen, die den Einsatz von Siri wieder auf das iPhone 4S beschränken.

Samstag den 18.02.2012 um 14:10 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1343769