Haben Terroristen Teile eines Super-Rechners für die Herstellung von Massenvernichtungswaffen geklaut?

Freitag den 22.02.2002 um 11:09 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Diebe haben Teile des Hochleistungsrechners der Universität Durham gestohlen. Dafür unternahmen sie von Dezember 2001 bis Februar 2002 mehrere professionell geplante Beutezüge. Über die Verwendung der gestohlenen Bauteile bis hin zur Produktion von Massenvernichtungswaffen gibt es jetzt wilde Spekulationen.
Diebe haben Teile des Hochleistungsrechners der Universität Durham gestohlen. Dafür unternahmen sie von Dezember 2001 bis Februar 2002 mehrere professionell geplante Beutezüge. Über die Verwendung der gestohlenen Bauteile bis hin zur Produktion von Massenvernichtungswaffen gibt es jetzt wilde Spekulationen, wie BBC Online berichtet.

Die Einbrecher bewiesen Nerven aus Stahl. Nach jedem Einbruch wurden die Sicherheits-Einrichtungen verbessert. Doch die Diebe überwanden sie immer wieder aus Neue.

Einmal beobachteten Wächter die Diebe. Ein anderes Mal wollte ein Sicherheits-Beamter die Ausweise der Diebe kontrollieren. Die Diebe drohten daraufhin, ihn zu erschießen. Für ihre Flucht benutzten sie einen gestohlenen Wagen. Der Gesamtwert der Beute beträgt zwei Millionen Pfund (3,28 Millionen Euro).

Freitag den 22.02.2002 um 11:09 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
20440