HTC Velocity 4G

Deutschlands erstes LTE-Smartphone

Dienstag, 07.02.2012 | 20:33 von Michael Söldner
© htc.com
Mit dem HTC Velocity 4G wird in Kürze das erste Smartphone für den neuen Mobilfunkstandard LTE im Handel erhältlich sein.
Vodafone hat bestätigt, dass mit dem Velocity 4G von Hersteller HTC der Startschuss für die ersten Smartphones in Deutschland fallen wird, die den deutlich schnelleren Mobilfunkstandard LTE  unterstützen werden. Der Telekommunikationsanbieter will das Velocity 4G in wenigen Wochen in den Handel bringen, einen Preis nannte das Unternehmen jedoch bislang noch nicht.

Das HTC Velocity 4G ist mit einem 4,5 Zoll Touchscreen ausgestattet, der über eine Auflösung von 960 x 540 Bildpunkten verfügt. Der eingebaute Zweikern-Prozessor ist mit 1,5 GHz getaktet und kann auf einen Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen. Daneben steht dem Smartphone ein interner Speicher mit 16 Gigabyte zur Verfügung, der bei Bedarf mit zusätzlichen Speicherkarten auf 32 Gigabyte aufgestockt werden kann.

Zwar kommt auf dem HTC Velocity 4G Googles Android zum Einsatz, das Betriebssystem wurde jedoch von HTC mit einer angepassten Optik versehen. Auch die obligatorischen Kameras für Schnappschüsse und Videotelefonie sind in dem Gerät zu finden. Das wirklich Neue ist jedoch die Nutzungsmöglichkeit für das LTE-Funknetz.



Wer den neuen Mobilfunkstandard nutzen möchte, braucht dafür aber wohl einen entsprechenden Tarif, der diese Option beinhaltet. Zudem müssen Käufer damit rechnen, dass LTE nur in wenigen Gebieten zur Verfügung steht. Ob das schnelle Internet jedoch am eigenen Standort nutzbar ist, kann auf der Website von Vodafone  eingesehen werden.

Android-Smartphones mit Zweikern-Prozessor
Android-Smartphones mit Zweikern-Prozessor
Dienstag, 07.02.2012 | 20:33 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1329944