5900

Touch-Smartphones beflügeln Absatzzahlen

Die Modelle der Touch-Familie wurden seit Juni 2007 mehr als eine Million Mal verkauft. In den vergangenen fünf Monaten kamen zum Touch noch weitere Modelle hinzu, jüngste Neuvorstellung ist das Touch Cruise, das als erstes Smartphone der Touch-Serie über einen GPS-Empfänger verfügt.

Der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC (High Tech Computer) blickt auf einen erfolgreichen Marktstart seiner Modellserie Touch zurück. Seit Juni 2007 gingen weltweit mehr als eine Million Touch-Smartphones über die Ladentheken. Zum Urspungsmodell kamen in den vergangenen fünf Monaten die Design-Edition Touch Color und der Touch Dual hinzu, der bei o2 als Xda star angeboten wird.

Zum Jahresende 2007 erwarten die Taiwaner für die Modelle der Touch-Familie einen Absatz zwischen 1,5 und 1,8 Millionen Einheiten, neben den bereits erhältlichen Geräten wird auch die jüngste Neuvorstellung Touch Cruise ihren Anteil daran tragen, das als erstes Touch-Smartphone über einen GPS-Empfänger verfügt.

Aus technischer Sicht ähnelt der Cruise dem Touch Dual: Breitbandfunk, ein schneller Prozessor und ein großer Speicher sorgen für flüssiges Arbeiten lokal und im Internet. Geschäfts- und Privatnutzer werden sich gleichermaßen über Windows Mobile 6 Professional freuen, das neben der Erweiterbarkeit durch Drittanwendungen auch PushMail, eine ausgereifte Kontaktverwaltung und umfangreiche Office-Funktionen bietet.

Wie die anderen Modelle der Serie wird der Cruise über die TouchFLO-Oberfläche bedient, mit der Gesten auf dem Display erkannt werden: Der Touchscreen reagiert auf vertikale und horizontale Fingerberührungen zur Steuerung von Anwendungen. Die zweite TouchFLO-Generation bietet neue Funktionen wie das Zoomen und Drehen von Bildern in Diashows sowie Scrollen auf Web-Seiten und in Dokumenten per Fingersteuerung. Im November 2007 soll der HTC Touch Cruise in den Handel kommen - ob auch in Deutschland, steht derzeit nicht fest.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
5900