99330

Erstes Touch-Smartphone mit GPS

HTC hat ein weiteres Smartphone seiner Touch-Familie vorgestellt. Das Touch Cruise verfügt wie die anderen Geräte über die TouchFLO-Oberfläche und ist das erste Gerät der Modellserie mit GPS-Empfänger. Auch sonst überzeugt die Technik: WLAN, HSDPA, viel Speicher und eine schnelle CPU sorgen für zügiges Arbeiten. Fotofreunde kommen mit der 3-Megapixel-Kamera auf ihre Kosten.

Mit dem Touch Cruise stellt HTC das dritte Modell seiner Touch-Familie vor, da als erstes Gerät über einen integrierten GPS-Empfänger verfügt. Bereits in den letzten Wochen waren unter dem Codenamen Polaris im Netz detaillierte Informationen und Bilder aufgetaucht, bei o2 wird der Touch Cruise optisch modifiziert als Nachfolger des Xda Orbit im Handel erscheinen.

Aus technischer Sicht ähnelt das Modell dem Touch Dual: Breitbandfunk, ein schneller Prozessor und ein großer Speicher sorgen für flüssiges Arbeiten lokal und im Internet. Geschäfts- und Privatnutzer werden sich gleichermaßen über Windows Mobile 6 Professional freuen, das neben der Erweiterbarkeit durch Drittanwendungen auch PushMail, eine ausgereifte Kontaktverwaltung und umfangreiche Office-Funktionen bietet.

Konkret bedeutet das: Über WLAN und HSDPA (maximal 3,6 MBit/s) verbindet sich der Touch Cruise mit dem Internet, zur Anbindung an kabellose Stereoheadsets steht Bluetooth 2.0 mit A2DP-Unterstützung zur Verfügung. Sollte in dünnbesiedelten Regionen keine UMTS-Abdeckung vorhanden sein, funkt der Barren über EDGE. Für den nötigen Vortrieb sorgt ein schneller Qualcomm-Chipsatz mit 400 MHz, unterstützt von 128 MB RAM. Der interne Speicher hat eine Kapazität von 256 MB und kann mit microSD-Karten erweitert werden.

Wie die anderen Modell der Serie wird der Cruise über die TouchFLO-Oberfläche bedient, mit der Gesten auf dem Display erkannt werden: Der Touchscreen reagiert auf vertikale und horizontale Fingerberührungen zur Steuerung von Anwendungen. Die zweite TouchFLO-Generation bietet neue Funktionen wie das Zoomen und Drehen von Bildern in Diashows sowie Scrollen auf Web-Seiten und in Dokumenten per Fingersteuerung.

Neu ist gegenüber früheren Touch-Modellen der integrierte GPS-Chip. Das vorinstallierte Kartenmaterial (TomTom Navigator 6) kommt auf dem 2,8 Zoll großen QVGA-Display gut zur Geltung und macht aus dem Cruise ein mobiles Navigationsgerät, das im Auto und zu Fuß der ideale Begleiter für Unterwegs ist. Natürlich kommen auch Fotofreunde nicht zu kurz: die rückseitig verbaute Kamera hat eine Auflösung von 3 Megapixeln, in der Front befindet sich eine Optik für Videotelefonie. Noch im November soll das Gerät in den Handel kommen - ob auch in Deutschland, steht derzeit nicht fest.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
99330