1857047

HTC-Smartphone rettet Mann das Leben

30.10.2013 | 16:04 Uhr |

Nur weil ein Tankstellenwart sein HTC-Smartphone in der Brusttasche getragen hat, ist er noch am Leben. Zumindest hätte er ohne das Smartphone sehr schwere Verletzungen davongetragen.

Wie cnn.com berichtet , hat ein HTC-Smartphone offenbar einem Tankstellenwart in Florida das Leben gerettet. Ein Kunde gab zunächst vor, ein Getränk im Tankstellenladen zu suchen. Als ihm der Angestellte helfen wollte, zog der Mann aber eine Schusswaffe und forderte, dass der Angestellte ihm den Safe öffnen solle. Doch das habe der Angestellte nicht gekonnt. Auch ein zweiter Angesteller, der hinzugekommen war, habe den Safe nicht öffnen können. Daraufhin habe der Täter einen Schuss abgefeuert und sei verschwunden.

Der Tankstellenwart hat später, als er zu dem Überfall befragt wurde, über Schmerzen in der Brust geklagt. Erst jetzt wurde bemerkt, dass der Schuss den Mann in die Brust getroffen habe. Genauer gesagt: Das HTC-Smartphone, dass der Mann in der Brusttasche getragen hat. Offensichtlich stand der Mann unter Schock und hatte den Treffer deshalb nicht früher bemerkt. Das HTC-Phone sieht nach dem Treffer auf einem Foto der Polizei äußerst ramponiert aus. Die Kugel ist offenbar durch das Display eingetreten und im Inneren des Smartphones steckengeblieben. Die Rückseite des Geräts ist stark gewölbt . Der Angestellte soll nur kleinere Verletzungen davongetragen haben.

HTC hat auf Twitter auf den Vorfall reagiert und dem Opfer werbewirksam ein neues HTC One samt Zubehörpaket versprochen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
1857047